1. Iron Race Harz – Downhill Cross

1. Iron Race Harz – Downhill Cross

1. Iron Race Harz - Downhill Cross

1. Iron Race Harz – Das Iron Race ist dir vielleicht aus Halle ein Begriff. Hier findet das Race am wunderschönen Hufeisensee statt! Johannes vom Iron Race Team war bereits zu Gast in unserem Podcast. Nachdem Johannes von dem Lauf geschwärmt hat, haben wir den Lauf direkt auf Herz und Nieren getestet! Hier unser Racebericht!

Anreise und Parken

Das Schöne am Harz sind nicht nur die Berge und atemberaubenden Landschaften. Sondern: Es ist bei uns direkt vor der Tür! Wir haben nur eine kurze Anreise von ca. 45 Minuten. Bemerkung am Rande: Der Harz ist wundervoll und hat viele wunderschöne Locations! Veranstalter, guckt euch das bitte mal näher an! Was das Iron Race auch richtig gemacht hat: Der Lauf war im Oktober, so ziemlich der einzige Lauf an dem Datum! Daumen hoch. Das Parken war auf einer Wiese, nicht weit vom Gelände entfernt. Großer Pluspunkt: Es war kostenfrei!

Eventgelände

Der Start bzw. das Ziel war in Cattenstedt direkt auf dem Sportplatz. Die Nummernausgabe war in der großen Halle davor und komplett unkompliziert. Trotz, wie gewohnt knapper Anreise, hatten wir kein Problem noch an unsere Nummern zu kommen. Auch die Garderobe war umsonst! Danke an die Helfer, für euren Einsatz an der Garderobe!  In der Startunterlagentüte waren Sicherheitsnadeln, der Chip und alles, was das OCR-Herz benötigt (Essen!).

Auch einige Hindernisse waren hier auf dem Sportplatz zu finden, was den Zieleinlauf nicht nur für die Zuschauer zu einem echten Highlight machte.

Zuschauer

An besagtem Sportplatz waren, für ein solch kleines Even,t erstaunlich viele Zuschauer. Auch auf der gesamten Laufstrecke waren hier und da einige Zuschauer. Die Stimmung war somit wirklich gut. Und: Eintritt für Zuschauer war kostenlos! Für uns immer noch unverständlich, wieso Zuschauer, die das Event puschen, Eintritt zahlen sollen. Hier hält das Iron Race aber, was es verspricht: Ein Familien-Event! Zuerst gingen Familien und Kinder auf die 4k-Strecke – auf einer 2k Loop. Anschließend starteten die 16k, die die 8k Loop zweimal laufen mussten und zu guter Letzt die 8k-Läufer.

Streckenverpflegung

Auf der Laufstrecke gab es einen Verpflegungspunkt. Auch im Ziel gab es Verpflegung, somit kommen auf die 16k 4 Stationen. Leider war die Mittelstation in der 2. Runde schon „ausverkauft“. Hier bitten wir um Nachbesserung, sodass auch der letzte Läufer noch etwas abbekommt. Neben Wasser, alkoholfreiem Bier und Apfelschorle gab es Bananen und Äpfel. Also vernünftige OCR-Nahrung und keinen Müll. Die Verpflegung war somit komplett ausreichend.

Iron Race Harz Container Hinderniss

Location und Hindernisse

Die Location im Harz ist wirklich schön und abwechslungsreich. Auf der gesamten Strecke gab es keinen Asphalt! Großes Lob dafür! Es ging über Wiesen, Feldwege, über Felder und weiche Naturböden und selbstverständlich durch den Wald! Außerdem gab es eine Flussquerung. Das härteste Hindernis: Die Höhenmeter! Die im Harz gebotenen Berge wurden bewusst als Hindernis eingesetzt.

Neben den natürlichen Hindernissen waren beim 1. Iron Race Harz aber auch künstliche Hindernisse zu finden. Die meisten davon waren im Zielbereich. Die Highlights: Die Bauchrutsche und der Fire-Jump. Die Hindernisse waren alle sehr spaßig und dreckig wurden wir am Ende auch. Wie angekündigt gab es keine schwierigen Hindernisse, sondern die Basics, die für alle machbar waren. Was uns persönlich gefehlt hat: Eine einfache Monkeybar! Wir lieben hangeln! Wir können verstehen, dass man als kleiner Veranstalter nicht das nötige Budget hat, um krasse Multirigs zu zaubern, aber eine einfache Monkeybar wäre mit Hilfe der Feuerwehr bestimmt machbar gewesen. Dennoch hatten wir viel Spaß und einen schönen Sonntagslauf.

Marshalls und Wartezeiten

Wartezeiten gab es nicht wirklich. Zu Beginn staute es sich durch den Massenstart etwas, stehenbleiben mussten wir aber nicht. Lediglich auf dem Singletrail am Berg ging es recht zäh voran. Ansonsten standen an den künstlichen Hindernissen immer Freiwillige mit guter Laune, die motiviert und geklatscht haben, wo sie nur konnten.

Zusammenfassung 1. Iron Race Harz

Das 1. Iron Race im Harz war kein krasser, klassischer OCR. Aber wirklich ein cooles Event, um sich gemensam mit Familie und/oder Freunden an die Materie zu trauen oder einfach einen schönen Sonntagslauf durch den Harz zu haben. Uns hat es viel Spaß gemacht! Nicht zuletzt durch die coole Location und die Stimmung. Neben den oben genannten Punkten wollen wir hier noch einen weiteren Kritikpunkt anführen: Die versprochenen warmen Duschen waren leider kalt. Immerhin kennt ein OCRler keinen Schmerz – also haben wir das letzte Hindernis „kalte Dusche“ auch gemeistert. Iron Race, wir kommen gerne wieder.

Warst du auch beim Iron Race am Start? Wie war der Lauf für dich?

Schreibe einen Kommentar

4 × 5 =

Menü schließen

Gratis OCR Trainingsguide

Melde dich einfach zu unserem Newsletter an.

Ja, ich möchte den teamchriscross.de Newsletter abonnieren und bin über 16 Jahre alt. Der Newsletter ist für mich komplett kostenlos. Abmelden kann ich mich jederzeit über den Abmeldelink im Newsletter.
*Pflichtfeld. Wir verwenden deine Daten ausschließlich zum Versand des teamchriscross.de Newsletters. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter. Bitte beachte auch unsere Datenschutzerklärung.